Ayurvedische Massageöle

In der ayurvedischen Massage wird sehr viel Wert auf die Qualität des verwendeten Massageöls gelegt. Ich verwende ausschließlich die Original-Öle von Santulan Ayurveda Pvt. aus Indien. Sie werden nach alter ayurvedischer Tradition hergestellt – ohne Kompromisse hinsichtlich der Qualität der verwendeten Inhaltsstoffe und des aufwendigen Produktionsprozesses.

Gemäß den ayurvedischen Schriften besteht unser Körper aus den fünf Elementen – Erde, Wasser, Feuer, Luft und Äther. Die unterschiedlichen Kombinationen dieser Elemente in unserem Körper ergeben unseren individuellen Konstitutionstyp – Vata, Pita und Kapha bzw. eine Kombination daraus.

Die Grundsubstanz der Öle ist Sesam- bzw. Kokosöl. Beide Öle sind für alle Konstitutionstypen sehr gut geeignet. Die Zubereitung des fertigen Massageöls erfolgt in einem mehrstufigen Prozess. Zunächst wird das Öl mit Wasser gekocht – in einem Verhältnis von 1:4. In diesem Produktionsschritt werden der Öl-/Wassermischung unterschiedliche Substanzen wie Kurkuma, Sandelholz und Triphala beigegeben. Dieser Schritt ist abgeschlossen, wenn die Mischung wieder das Ausgangsvolumen erreicht hat, sprich die Ursprungsmenge Öl. Anschließend wird das Öl gefiltert. Im nächsten Schritt erfolgt ein weiterer Kochvorgang – wieder im Verhältnis Öl/Wasser von 1:4. Es werden erneut unterschiedliche Substanzen wie Milch, Joghurt oder Reiswasser hinzugegeben, je nachdem für welchen Bereich des Körpers das Massageöl verwendet werden soll. Erneut dauert der Kochvorgang solange, bis sich die Öl-/Wassermischung auf das Volumen der Ursprungssubstanz Öl reduziert hat.

Durch diesen zeitaufwendigen Transformationsprozess erst wird die Wirkung von authentisch hergestellten ayurvedischen Ölen erzielt. Sie werden von der Haut gut absorbiert und erreichen auch die tieferen Gewebeschichten.